Höhenflugschulung mit Abschluss A-Lizenz

Der zweite Teil der Ausbildung umfasst die Alpin-Höhenflüge und das Trainingsprogramm für die praktische Prüfung. In dieser Woche schließen Flugschüler mit abgeschlossenem Kombikurs ihre Pflichtausbildung zur A-Lizenz ab.

Kursablauf

Der Kursablauf entspricht dem Papillon Schulungsstandard und hat sich bereits tausendfach in der Praxis bewährt.

1.Tag: Anreise, Check In, Eröffnungsbriefing, Vorstellungsrunde

2. Tag: Start-, Landeplatz- und Geländebesprechung, erste Höhenflüge, gemeinsames Kennenlernen, abendliche Reflexion von Starts und Landungen

3. Tag: Starttechnik verfeinern, Ohrenanlegen; Almwanderung oder Hüttenabend

4. Tag: Leitlinienacht, optimale Kreise, Vorbereitung für erste Thermikflüge, abendliche Videoanalyse

5. Tag: Erfliegen der Geschwindigkeiten "Bestes Gleiten",  "Geringstes Sinken" und  "Maximalgeschwindigkeit mit  Speedsystem"; Themenabend

6. Tag: "Rollen und Nicken"*, erste Thermikansätze erfliegen, Vorbereitung und Generalprobe DHV Prüfung,  Ausfüllen der Ausbildungsbücher, Präsentation und Austausch der Bilder der Woche

7. Tag: Prüfung, abends Fliegerparty

8. Tag: Ausweichtag, Abfliegen, Rückreise

A-Lizenz Gleitschirm
Gleitschirm-Kombikurs 
mit Abschluss Höhenflugausweis
Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa
Höhenflugschulung mit Abschluss
A-Lizenz
So Mo Di Mi Do Fr Sa So

 

Feedback zur Dolomiten-Höhenflugschulungen

Jörn zur Dolomiten-Höhenflugschulung DH04.05:
"..unter Anleitung an meiner Praxis gearbeitet

Hallo Eva und Andreas,

vielen Dank für die schönen Tage in Lüsen. Ich habe eine Menge an Wissen aktualisiert und vor allen Dingen unter Anleitung an meiner Praxis gearbeitet.

Noch schöne Ostern und alles Gute, bis demnächst.

Grüße

Jörn Veith

Jörg zu RK04.05/DH04.05/DT05.05:
Danke für die herzliche und familiäre Betreuung

Ja noch nicht ganz zu Hause und der Alltag hat uns wieder....nun aber auch von uns ein Feedback über unseren tollen Aufenthalt in der Rhön und in Süd-Tirol, den  meine Partnerin Anni ( als nicht Fliegerin) und meine Wenigkeit sicherlich  nicht so schnell vergessen werden....
Als erstes möchten wir allen herzlich danken für die unermüdliche, herzliche und familiäre Betreuung, angefangen mit der etwas schneereichen  Woche in der Rhön und unserem Fluglehrer Zenzi (schneelaufen, ätz, und nur immer bergauf) na ja mit fliegen war da leider nicht viel in der Woche.Aber Zenzi dein theoretischer Unterricht war auch nie langweilig. Im übrigen waren wir eine tolle Gruppe!!! Ein fettes Danke!
 
In der zweiten Woche ging es dann endlich in die Luft, mein erster Tandemflug, wow! Einfach unvergesslich....und es ging weiter...mit jedem Flug wurde man sicherer und Rudidiralla (Schirm hebt an...) brachte mir  schon einiges bei! Na durch die ganzen praktischen Übungen sind natürlich die theoretischen Inhalte von mir vernachlässigt worden so das ich doch tatsächlich zwei mal duch die Prüfung sauste....aber nach unserem zweiten Hüttenabend mit unserem Rudidirallala (Andreas) war auch das geschafft!
 
Der absolute Höhepunkt war in der letzten Woche natürlich der Technik- und Thermikkurs mit Norbi und Andreas...da ging es im wahrsten Sinn des Wortes rund....und zwar nach oben! Diese Eindrücke werde ich  nie mehr vergessen!
Rückblickend waren es drei schwere Wochen in denen ich doch vieles erlernt habe und wo ich sagen kann es hat sich gelohnt! Eine tolle Flugschule und tolle Lehrer!
 
Ein ganz fettes Danke auch an alle anderen, wie unseren Fahrdienst Alex und Eggets!
Peter und Murphi unten am Landeplatz! Norbi und Andreas denen sicherlich so manches mal die Haare zu Berge standen...aber eure Mühe hat sich gelohnt... wir haben es geschafft!!!!
Nicht zum Schluß  auch ein fettes Danke an das Team vom Tulperhof, Willfried, Paula und Erna für eine tadellose Bewirtung und immer guter Laune ;-)) Im August sieht man sich wieder und wir freuen uns schon ganz besonders
auf ein Wiedersehen mit diesem tollen Team...und Anni wird dann auch einmal mit dem Tandem fliegen( Murphi weis Bescheid ;-) )

in diesem Sinne liebe Grüße von Anni und Jörg aus Mönchengladbach

see you up in the sky!

Jörg zu RK04.05/DH04.05/DT05.05:
Danke für die herzliche und familiäre Betreuung

Ja noch nicht ganz zu Hause und der Alltag hat uns wieder....nun aber auch von uns ein Feedback über unseren tollen Aufenthalt in der Rhön und in Süd-Tirol, den  meine Partnerin Anni ( als nicht Fliegerin) und meine Wenigkeit sicherlich  nicht so schnell vergessen werden....
Als erstes möchten wir allen herzlich danken für die unermüdliche, herzliche und familiäre Betreuung, angefangen mit der etwas schneereichen  Woche in der Rhön und unserem Fluglehrer Zenzi (schneelaufen, ätz, und nur immer bergauf) na ja mit fliegen war da leider nicht viel in der Woche.Aber Zenzi dein theoretischer Unterricht war auch nie langweilig. Im übrigen waren wir eine tolle Gruppe!!! Ein fettes Danke!
 
In der zweiten Woche ging es dann endlich in die Luft, mein erster Tandemflug, wow! Einfach unvergesslich....und es ging weiter...mit jedem Flug wurde man sicherer und Rudidiralla (Schirm hebt an...) brachte mir  schon einiges bei! Na durch die ganzen praktischen Übungen sind natürlich die theoretischen Inhalte von mir vernachlässigt worden so das ich doch tatsächlich zwei mal duch die Prüfung sauste....aber nach unserem zweiten Hüttenabend mit unserem Rudidirallala (Andreas) war auch das geschafft!
 
Der absolute Höhepunkt war in der letzten Woche natürlich der Technik- und Thermikkurs mit Norbi und Andreas...da ging es im wahrsten Sinn des Wortes rund....und zwar nach oben! Diese Eindrücke werde ich  nie mehr vergessen!
Rückblickend waren es drei schwere Wochen in denen ich doch vieles erlernt habe und wo ich sagen kann es hat sich gelohnt! Eine tolle Flugschule und tolle Lehrer!
 
Ein ganz fettes Danke auch an alle anderen, wie unseren Fahrdienst Alex und Eggets!
Peter und Murphi unten am Landeplatz! Norbi und Andreas denen sicherlich so manches mal die Haare zu Berge standen...aber eure Mühe hat sich gelohnt... wir haben es geschafft!!!!
Nicht zum Schluß  auch ein fettes Danke an das Team vom Tulperhof, Willfried, Paula und Erna für eine tadellose Bewirtung und immer guter Laune ;-)) Im August sieht man sich wieder und wir freuen uns schon ganz besonders
auf ein Wiedersehen mit diesem tollen Team...und Anni wird dann auch einmal mit dem Tandem fliegen( Murphi weis Bescheid ;-) )

in diesem Sinne liebe Grüße von Anni und Jörg aus Mönchengladbach

see you up in the sky!

Klaus zur Dolomiten-Höhenflugschulung DH01.05:
fuer die schoenen Fluege in Luesen bedanken

Hallo Schubi,

ich moechte mich wieder einmal bei Dir fuer die schoenen Fluege in Luesen bedanken, vor allem aber fuer die gute Betreuung durch Ecki, Sven und Murphy (hoffentlich habe ich den Namen richtig geschrieben). Diesmal hat es auch geklappt, von der Plose zu fliegen. Gruss aus Berlin

Icke - Klaus Weiser

Daniela zur Dolomiten-Höhenflugschulung DH01.05:
Die Lüsenwoche war ein Traum

Hallo Andreas und alle Papillöner!

[...] Ich kann hier voller Überzeugung schreiben, dass die Lüsenwoche Anfang Februar ein Traum, war. Das lag an verschiedenen Faktoren und fängt ja schon mal bei den Äußerlichkeiten an. Die Unterbringung im Tulperhof ist eine gelungene Sache und Ernas Küche jede Reise wert.

[...] Eure Schulungsarbeit und den Umgang mit den Flugschülern haben wir als sehr gründlich,umfassend und individuell empfunden. Da und dann eben nicht nur eine Nummer oder einen Schirm loszuschicken und über Funk zu begleiten, sondern wirklich mich als Person. Ganz gut gefällt uns auch die Gründlichkeit, mit der ihr schult und wie ihr dabei immer den Sicherheitsaspekt ganz bedeutend sein lasst.

[...] Euch Mitarbeitern sei an dieser Stelle ein besonderer Dank! Es ist sicher nicht einfach den richtigen Weg zu finden zwischen Nähe und auch persönlichen Bemerkungen und der Distanz, die jeder braucht, um er selber zu bleiben. Ich wünsche euch allen eine gute Woche mit günstigen Winden. Genießt die Vielfalt eurer Möglichkeiten und findet immer den richtigen Hang. See you up in the sky

Daniela (Familienmanagerin)

Jutta zur Höhenflugschulung DH09:
...Nebenwirkungen beobachtet

Liebes Team der Rhöner Flugschule Papillon, lieber Andreas,

und wieder habe ich viel gelernt dank der Anleitung und Betreuung durch Eure
fröhlichen, sicherheitsbewussten, immer präzise beobachtenden und vor allem
ermutigenden Fluglehrer Eckhard Vitt und Michael Zenzinger. Ich hoffe, dass sich die beiden nach diesem Dauereinsatz gut erholen. Ich fühle mich gut ausgebildet und es macht dabei einen Riesenspaß! Lernen und Lachen bei der Video-Start-Analyse! Der prima funktionierende Fahrdienst (mit fetziger Musik) lässt keine Übungspausen zu! Keine Frage, auch meine weitere Ausbildung werde ich Euch anvertrauen.

Als Ärztin habe ich allerdings folgende Nebenwirkungen beobachtet:
 - Neue Freunde
 - Schweben noch im Alltag
 - Gewichtszunahme (Ernas Essen ist einfach zu gut)
 -Gleitschirmfliege-Sucht
 - abrupt einsetzende Beförderung (weil nach einer Woche Lüsen beruflich einfach alles gelingt)

Jutta

Solveig zur Höhenflugschulung DH09:
Köstlich und erhebend

Die Flugausbildung in den Dolomiten D 09 vom 28.06. bis 04.07.2004
“Perfektionierung der Vorkenntnisse aus der Rhön, Sammeln und Genießen von Höhenflügen sind die Hauptinhalte der Woche, die mit der praktischen DHV-Prüfung zur A-Lizenz abschließt“

So die Vorankündigung, sie wurde wahr! Mit unermüdlicher Geduld und exquisitem Humor wiesen uns die Fluglehrer Michael Zenzinger und Eckhard Vitt in die Geheimnisse des Starts und die Feinheiten der Landeeinteilung ein. Trotz härtester Bedingungen (Frühstück um 6.00, Briefing um 6.30 Uhr) wurden sie nicht müde, uns ein ums andere Mal auf unsere Fehler hinzuweisen und immer wieder Tipps zur Verbesserung der Flugtechnik zu geben. Die Videoanalysen machten einiges deutlich sichtbar und trugen manches Mal zur Erheiterung bei. Und siehe da – es hat geklappt! Der A-Schein wurde erworben, ein erhebendes Gefühl, das auch noch nach einer Woche im Arbeitsalltag anhält!

Köstlich auch die reichhaltigen Speisen, die jeden Tag bereitet und serviert wurden. Unterbringung und Versorgung direkt am Startplatz – einfach genial. Vom Landeplatz gings per Fahrdienst wieder nach oben, mehr oder weniger rasant – je nach Fahrer (nix für ungut, Eckets, deine Musik war immer Spitze!). Sonst war noch jede Menge Zeit zwischendurch zum Gurtzeugeinstellen, Babbeln, Lachen, Singen, Ausflüge machen, Schwimmen gehen, Mittagsschläfchen – eine rundum tolle Woche, die sich wiederholen lässt, denn es gibt ja noch den B-Schein! Solveig Kollar-Eggert