Feedback zu Südafrika-Flugreisen

Peter zum Südafrika-Flugurlaub FN5.19:
Wilderness in Südafrika ist absolut empfehlenswert
Peter

Wilderness in Südafrika ist absolut empfehlenswert, da sowohl Soaring aber auch Thermikflüge möglich sind.

Die Küste an der Garden Route ist ein Traum. Menschenleere Strände, die auch bei nicht fliegbarem Wetter viel Platz zum Ground Handling und entspannen bieten.

Auch kulinarisch ein Genuß! Ich komme wieder.

- Peter

Jörg "Sky" zum Südafrika-Flugurlaub FN5.19:
Ein tolles Erlebnis auf der "anderen Seite der Welt"

Ein tolles Erlebnis auf der "anderen Seite der Welt"

Deutschland, Düsseldorf 25.01.2019, 3°C, Nieselregen...
"Scotty, beam me up"...

Südafrika, Wilderness 26.01.2019, 28°C, strahlender Sonnenschein...
Erst mal ankommen, komisch, irgendwer hat die Sonnen auf die andere Seite gehängt, der Mond geht auch auf der falschen Seite auf.

Gruppe kennen lernen, Josh und Matze kenne ich schon seit Jahren, die anderen nicht.

Administratives erledigen, damit wir in Südafrika fliegen dürfen und dann noch einen ersten Kennenlernabend mit allen zusammen.

27.01. es wird ernst, der Wind passt, etwas schwach am Morgen, also erst einmal Start- / Landeplatz-Einweisung.
Fahrt zum Strand, aussteigen, an den Strand (Landeplatz Map of Africa), wow, was für eine Location...  Erwartungen erfüllt, das wird eine tolle Zeit...

Später nach Kleinkrantz an die Düne, Einweisung in die Gegebenheiten, Ausrüstung fertigmachen und Start...
Es trägt, direkt am ersten Tag Einstieg in die Paradise-Ridge und über eine Stunde Flugzeit, Yihaaa... Erstes Ziel erreicht…

Am Nachmittag noch einmal ca. 50 min. Map of Africa, super, toller Tag, toller Start...

Am 28.01. Alternativprogramm, Kanufahrt auf dem Kingfishertrail mit Bad unter dem Wasserfall, einfach toll.

Am 29.01. leider auch nicht fliegbar, Josh und Matze animieren uns zu Groundhandling und wir können viel durch ihre Vorführungen lernen.

30.01. Sedgefield, > 02:00 Std. airtime, klasse, passt...

31.01. und 01.02. bleiben wir am Boden, zu viel Wind, aber wir haben ja Urlaub, und stressen wollen wir uns ja auch nicht, ein relaxter Tag mit Besuch der Coofee Roastery Greenshed in Wilderness, total chillig.

Am 02.02. eine kurze Session an der Map of Africa, wir haben es doch wirklich gut, Sommer im Februar :-) Und Nachmittags Groundhandling an der Düne von Kleinkrantz…

03.02. wieder Wetterpause, Groundhandling.

Am 04.02. passte der Wind wieder perfekt für Sedge und wir haben eine tolle Zeit… Ich kann richtig aufdrehen und den Sprung an die Paradise Ridge realisieren, knapp 03:00 Std. airtime. Kreisgrinsen für den Rest des Tages, obwohl ich 01:30 Std. Rückweg hatte, aber das war es mir wert. :-)

05.02. noch einmal knapp 03:00 Std. airtime in Sedgefield, was für eine geniale Zeit.

Am 06.02. geht noch einmal die Paradise-Ridge, 02:00 Std., was will man mehr.

07./08.02. leider kein fliegbares Wetter mehr, aber mit dem Besuch einer Straußenfarm und Groundhandling waren sinnvolle Alternativen gefunden.

Josh und Matze waren die gesamte Zeit super motiviert / motivierend, auch wenn es nicht fliegbar war, die Groundhandling-Einheiten haben uns alle weitergebracht.

Die Betreuung während der zwei Wochen war klasse und wir haben uns immer wohl gefühlt.

Was ich nicht vergessen möchte zu erwähnen sind Coffee-Milkshake und Cheesecake, super lecker und Josh und Matze wissen, wo es die leckersten gibt...

Vielen Dank euch beiden, Josh und Matze…

Tja, das war es dann leider mit der Südafrika-Gleitschirmreise…
Halt, noch nicht ganz, Gott sei dank haben wir (Uli und ich) noch eine Woche, in der wir alleine noch Land und Leute kennenlernen dürfen.

Tschüß Josh, Tschüß Matze, die Zeit mit Euch war supertoll…

Wir sehen uns am Himmel…
See you up in the sky…

Ganz liebe Grüße
Sky

Axel zur Südafrikaflugwoche FN5.19:
...optimale Rundumbetreuung durch das vor Ort eifrige Papillon-Team

Als A-Schein-Novizen sind wir dem Winter entflohen und haben uns gleich als erste Flugreise nach Südafrika getraut, was wir nicht bereuen.

Die optimale Rundumbetreuung durch das vor Ort eifrige Papillon-Team bestehend aus Shuttlefahrern, Reiseleitern, Fluglehrern und Wetterpropheten in Person von Josh und Matze  hat zusammen mit den Örtlichkeiten und den übrigen Kursteilnehmern  zu zwei tollen Wochen beigetragen, in denen wir viel erlebt und gelernt haben und die uns einmal mehr gezeigt haben, dass wir da "ein echt geiles Hobby" (Gruß an Andreas M. ;-)) angefangen haben.

Zwei Wochen sind aber eigentlich viel zu kurz, weshalb man schnell zum "Wiederholungstäter" wird. Und so freuen wir uns schon jetzt auf die Silvester-Wochen, wenn es wieder heisst: Papillon - auf geht's und up in the sky...

- Axel

Joachim zum Südafrika-Flugurlaub FN3.18:
super winterfluggebiet, tolles land, freundliche leute, lecker essen, klasse betreuung...

mein statememt vom letzten jahr ist noch immer aktuell, kurz: super winterfluggebiet, tolles land, freundliche leute, lecker essen, klasse betreuung...

- joachim

Bärbel und Helmut zum Südafrika-Flugurlaub FN3.18:
Wilderness aus Sicht einer Begleitperson: Perfekt für Paare

Wilderness aus Sicht einer Begleitperson. Was machst du den ganzen Tag, wenn dein Mann beim Fliegen ist? Nach 14 Tagen Wilderness kann ich dies nun beantworten. Relaxen am und im Pool unter wunderschönen Hibiskusblüten; kilometerlange Strandwanderungen am Indischen Ozean mit Abstecher in die Fluten, den Surfern oder auch den am Strand landenden Fliegern zusehen. 

Durch den kleinen Ort bummeln; sich gefangen nehmen lassen vom afrikanischen Müßiggang. Sportlichere machen Wanderungen in die nähere Umgebung (Fisherman walk) im Nationalpark. Mit einem Mietwagen können die umliegenden Orte zu Touren, Sightseeing oder Souvenierkauf angefahren werden. Will ich wissen, was die FliegerInnen machen: mit an den Startplatz fahren und zusehen wie gestartet wird und dabei die wunderschönen Aussichten auf die Strände genießen.

Das abendliche Zusammensein bei der Fliegertruppe wollte ich nicht missen. In lustiger Runde bei leckerem Essen und einem Glas Wein andere Menschen kennenlernen, interessante und intensive Gespräche führen - nicht nur über die Fliegerei! - Herz was willst du mehr! 

Außerdem wird nicht nur geflogen: Nach Absprache unter den Fliegern - Fluglehrer und Betreuer vor Ort, Josh, geht das relaxt und Wetter abhängig an, werden kurze Touren angeboten (Farmer Market in Sedgefield; Safari-Touren) an denen man teilnehmen kann. Wer selbstständig eine längere Tour machen möchte, einen Tag Flugpause braucht, kann dies jederzeit machen. Perfekt für Paare.

Und wenn man schon so eine weite Reise macht zu zweit kann man wie wir noch einige Tage Urlaub anhängen: Vor Ort oder weiter reisen der Garden Route entlang oder, oder, oder....

Quintessenz: 14 Tage Wilderness als Nichtfliegerin lassen sich hervorragend ohne Langeweile mit vielen Eindrücken  überstehen. EMPFEHLENSWERT!

Helmut und Bärbel

Bernhard zur Südafrika-Gleitschirmreise FN5.17:
Der Abschluss in Kappstadt mit Ausflügen zum Tafelberg und dem Kap der guten Hoffnung waren die Krönung!

Die nette und kompetente Betreung durch Julia und Josh hat den Urlaub zu einem echten Genuss gemacht. Die Gruppe hat gut harmoniert.

Der Abschluss in Kappstadt mit Ausflügen zum Tafelberg und dem Kap der guten Hoffnung waren die Krönung!
- Bernhard

Joachim Giovanni zur Südafrika-Flugreise FN5.15:
Die Reise war von Anfang bis Ende ein Genuss

Südafrika ist als Winterfluggebiet perfekt: Allgemeine Infrastruktur, medizinische Versorgung, und Sicherheit sind hervorragend. Die relevanten Fluggebiete um Wilderness liegen nicht mehr als 25km auseinander. Neben ausgiebigen Möglichkeiten zum Küstensoaring bietet z.B. Sedgefield auch Thermik. Unterkünfte und Verpflegung sind mehr als zufriedenstellend.

Wer Fisch/Meeresfrüchte (Austern, Gambas, Dorade, Seehecht, Seezunge uvm.) und/oder Fleisch (Kudu, Springbock, Strauß, Rind, Huhn) nicht mag, bekommt auch leckere vegetarische Gerichte serviert.  Und dazu sehr gute südafrikanische Weine in allen Preisklassen. Das durchschnittliche Preisniveau liegt aktuell bei rund 2/3 des deutschen.

Man bekommt alles zu kaufen, was man aus Deutschland kennt und noch mehr dazu. Auch Gleitschirm-Equipment kann vor Ort besorgt werden.  Ich bin soviel zum Fliegen gekommen wie schon lange nicht mehr auf einer Gleitschirmreise.

Die Reise war von Anfang bis Ende ein Genuss - nicht zuletzt auch dank der Betreuung durch Josh und Julia...
- Joachim Giovanni