Feedback zu Castelluccio-Flugwochen

Heinz zu Castelluccio FC40.17:
..auf höchstem Niveau und auf sehr herzliche Art..

Diese Reise hat mich absolut begeistert. Moni, Kuno und Manni vermitteln auf höchstem Niveau und auf sehr herzliche Art, wie man Gleitschirmfliegen in einer Gruppe "lebt". Die Landschaften, Städte und Fluggebiete sind atemberaubend schön. Wer bisher noch nicht in Assisi oder Castelluccio war, der sollte eher früher als später die Gelegenheit ergreifen und sich dem Team von Monika Eller anvertrauen. Liebe Moni, lieber Kuno, lieber Manni, liebe Mitstreiter, herzlichen Dank für diese schöne Zeit.

Ulrich zur Flugsafari FC40.17:
...eine erfolgreiche Flugwoche

Für mich war es eine erfolgreiche Flugwoche in den Fluggebieten Assisi - Castellucio - Bassano mit einem angenehmen Flight Team, in herrlicher Umgebung und der Möglichkeit mich mit meiner neuen Ausrüstung „anzufreunden“.

Das schönste Flugerlebnis in dieser Woche war für mich der gelungene Streckenflug in Castelluccio vom Rifugio Perugia über den Monte Serena ins Piano Grande. - Ulrich

Guido zur Castelluccio-Flugwoche FC39.16:
Sehr empfehlenswert!

Die Castelluccio Flugreise mit Moni war ein sehr schönes Erlebnis. In einer Woche ging es in 5 verschieden Fluggebiete, immer dem Wetter entsprechend perfekt geplant.

Die Flugausbeute war unglaublich hoch, denn jeder Tag war fliegbar und das mehrmals. Die Reisegruppe war begeistert, entspannt und es kam ein sehr familiäres Verhältnis auf, welches nicht unwesentlich durch die Kursleiter gefördert wurde. Sehr empfehlenswert!

Vielen Dank für die schönen Erlebnisse und ich werde auf jedenfall wieder einmal buchen.
- Guido

Uli zur Castelluccio-Flugwoche FC39.16:
...eine grandiose Flugwoche in einer sehr schönen Landschaft...
Uli

Es war für mich eine grandiose Flugwoche in einer sehr schönen Landschaft, mit einem sehr angenehmen Flight Team und einer exzellenten Betreuung durch Moni & Team. Mir gefällt die Mischung aus Fliegen, Interesse für das Gebiet das wir bereisen und natürlich die „Jausen Stops“  mit den lokalen Spezialitäten.

Castelluccio Reisebericht 2014:
"Castelluccio Flugwallfahrt und Pasta Massaker"

Am Sonntag bereits um 7.00 Uhr trafen sich diejenigen in Neustift, die bequem und entspannt im Shuttle nach Castelluccio mit Manni, Egbert und Moni fahren wollten. Pünktlich trafen wir nach mehreren kleinen Cappuccinopausen und einem Standspaziergang in Rimini um 17.00 Uhr in Castelluccio ein. Dort warteten auch schon die Restlichen unserer bunten Gruppe. Da Moni die Zimmereinteilung schon vorab mit Rudolfo organisiert war, konnten alle 16 Piloten und 3 Trainer in ihre Zimmer einchecken.

Ja, das Wetter war so herrlich, dass wir uns gleich einen Flug von Fontanille mit null[ Wind gaben. Nach dem Flug waren alle wirklich in Castelluccio angekommen und freuten sich auf das Abendessen. Dort erwartete uns eine bodenständige und abwechslungsreiche Küche mit 4 und mehr Gängen. Angefangen mit Linsensuppe, Käseplatte, Wildschweinsalami, Trüffelravioli, Pasta und nochmals Pasta, Salat, Gemüse und dann noch von Lamm– bis Ziege, lecker gekocht von Rami und von der freundlichen Maria mit Humor serviert. Gratis beim Menü dabei waren Kaffee und Grappa, von dem manche nicht genug bekommen konnten. Manchmal wurde es beim Fliegen länger und ob geduscht oder nicht geduscht - beim Abendessen wurden alle fix statt!

Bis Mittwoch konnte man unsere Schirme fast an allen Hügeln sehen, bei dem super Flugwetter und perfekten Wind verzichteten wir auf Groundhandling.

Unsere Fahrzeuge waren des öfteren ganz auf den Gipfeln zu sehen, die Extrem-Belastung für Auto und Fahrer wurde jedoch im Anschluss mit herrlichen Flügen belohnt. Dieses Jahr war der Wind wieder außergewöhnlich gnädig bis da die Wetterprognosen sagte, ab Donnerstag Süditalientief! Ja, da checkten wir kurzer Hand aus. Doch bevor die Reise nach Bassano ging genossen wir die 2 Flüge vom Refugio Richtung San Pelegrini und um wieter nach Assisi zu Fahren und dort noch zwei Flügen vom Monte Subasio zu machen. Bei der Rückfahrt genossen wir mit Spritz Aperol noch einen kurzen gemütlichen Abendbummel durch Norcia.

Michel zur Castelluccio-Flugwoche FL37.13:
...eine sehr intensive und ausgefüllte Flug- und Wanderwoche:-)

Liebe Moni,


ich bin wieder gut zuhause gelandet!

[...] Es war eine sehr intensive und ausgefüllte Flug- und Wanderwoche:-)  in der so ganz besonderen Landschaft des Piano Grande und mit einer tollen Gruppe.

Wie immer konntest Du nichts für die drei 'W', also für Wetter, Wind und Wartezeiten. Aber Du warst verantwortlich für die immer passende Auswahl der Startplätze, die Du mit viel Einsatz und der Hilfe von Pepeijn, Manni und Otti bereits am frühen Morgen mit viel Energie für uns ausgekundschaftet hattest! Danke also für Dein wieder einmal perfektes Guiding!

Du hast uns zu so vielen verschiedenen Startplätzen gebracht und dort wieder jedem mit viel Geduld Tipps und Tricks zur richtigen Start- und Flugtechnik vermittelt.

Es ist nicht leicht einen solchen 'Sack voll Flöhe' mit ganz unterschiedlichen Stärken und Schwächen beisammen zu halten, aber auch das ist Dir wieder voll gelungen vom Frühstück bis in die (tiefe) Nacht hinein!

Hab' Dank für alles, auch für die Fotos und den Bericht, die Du bereits gepostet hast.
Im Anhang schicke ich Dir einige meiner Bilder mit Motiven, die ich bei Deinen nicht gefunden habe.

Ich grüße Dich herzlich und freu' mich darauf, Dich wieder zu sehen!

Alles Liebe!
Michel

Castelluccio Reisebericht 2013:
Die "Alien Funghi Flyer" mit Moni in Castelluccio

Am Sonntag bereits um 7.00 Uhr trafen sich diejenigen in Neustift, die bequem und entspannt im Shuttle nach Castelluccio mit Manni, Moni und Pepeijn fahren wollten. Am Gardasee holten wir noch Otti ab, zur Unterstützung.
Pünktlich trafen wir nach mehreren kleinen Cappuccinopausen um 16.00 Uhr in Castelluccio ein. Dort warteten auch schon die Restlichen unserer bunten Gruppe. 

Da die Zimmereinteilung schon vorab mit Rudolfo organisiert war, konnten alle 16 Piloten und 4 Trainer in ihre Zimmer einchecken. Die „ Honeymoon Suite“ war wieder für Simone und Micha reserviert, diesmal ohne
rote Rosen  :-/

Im Anschluss fuhren wir schon mit beiden Bussen zur Landeplatzbesichtigung. Doch die Regentropfen hielten unseren Enthusiasmus im Zaum, sonst hätten wir gleich unsere Schirme ausgepackt. So gingen wir zur Vorstellungsrunde mit Prosecco über. Dann weihten wir noch den neuen Multi Media Raum und Bar von Rodolfo ein

und Moni zeigte uns noch ein, zwei Videos mit Tipps zum Thermikfliegen und Soaring. Nach so viel Theorie waren alle hungrig und es ging ab zu „Sibilli“.

Dort erwartete uns eine bodenständige und abwechslungsreiche Küche mit 4 Gängen. Angefangen mit Linsensuppe, Käseplatte, Wildschweinsalami, Trüffelravioli, Salat, Gemüse und dann noch von Lamm – bis Ziege, lecker gekocht und von Rami und von der freundlichen Maria mit Humor serviert. Gratis beim Menü dabei waren Kaffee und Grappa, von dem manche nicht genug bekommen konnten. Manchmal wurde es beim Fliegen länger und ob geduscht oder nicht geduscht - beim Abendessen wurden alle statt!

Donnerstag war unser Castelluccio Safari Tag, wir lüfteten unser Schirme und zogen sie rückwärts an 4  verschiedenen Startplätzen auf. Fliegen. Pepeijn machte dabei seine X-Alps Groundhandling Safari quer über das Piano Grande.

weiterlesen...