XC-Special: Slowenien-Streckenflugseminar

Die Julischen Alpen bieten mit ihren Ost-West-ausgerichteten Talverläufen ganzjährig hervorragende Streckenflugbedingungen. Viele Flüge über 250km bis weit nach Italien und zurück belegen dies eindrucksvoll.

Auch und besonders für den XC-Neuling bietet die Region um Kobarid und Nova Goriza perfekte Bedingungen: Großzügige Außenlandemöglichkeiten, lange, durchgehende Bergrücken mit wenigen Schlüsselstellen, die wir gemeinsam (mit maximal 12 Teilnehmern) meistern wollen.

Fliegen

Geplant sind je nach Wetter und Könnensstand Flüge von 10-50 km entlang des Socatales oder am Südrand der Alpen am Lijak mit Blick auf die Adria. Profis fliegen auch in dieser Jahreszeit noch über 100 km.

Gemeinsame Wetterbriefings, Flugplanung, Flugauswertung, Flugtaktik und wenn möglich Live-Coaching aus der Luft sowie Trackanalysen anhand von GPS-Daten vervollständigen das Programm.

Anreise

Wir empfehlen die Anreise zum Selbstkostenpreis mit unserem Shuttlebus. Unser Shuttle fährt von der Wasserkuppe nach Slowenien und zurück. Vor Ort steht für jeden Teilnehmer ein Platz im Bus zur Verfügung.

Unterkunft und Verpflegung

Hotels und moderne Gästehäuser mit gepflegten Einzel- und Doppelzimmern ermöglichen einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt. In vielen Restaurants bekommt man hervorragende Fisch- und Fleischspezialitäten, aber auch einfache Gerichte.

Weitere Freizeitmöglichkeiten

Das Freizeitangebot ist überwältigend und macht unsere Flugwochen auch für nichtfliegende Begleitung interessant: Rafting, Canyoning oder Kajakfahren auf der Soca, Bergwandern, Höhlenklettern, Mountainbiking, Geocaching, Ausflüge nach Nova Gorica, in die weltberühmte Postojna-Tropfsteinhöhle, an die Adria oder zum Shopping ins italienische Udine...

Voraussetzungen

B-Lizenz oder zumindest bestätigte B-Theorie, sicheres selbständiges Starten und Landen auch in thermischen Bedingungen, selbständig aktiver Flugstil, Rückwärtstart empfohlen; GPS-fähiges Gerät zur Positionsbestimmung, IPPI-Card.

Leistungen

  • Thermiktraining mit Fluglehrer und Funkunterstützung
  • Soaring- und Groundhandlingtraining mit Fluglehrer und Funkunterstützung
  • Streckenflugtraining mit Fluglehrer und Funkunterstützung*
  • Tägliches Meteorologiebriefing
  • Kursleitung durch ortskundige DHV-Skyperformance-Trainer und Fluglehrer
  • Geländebriefings
  • Bergfahrten
  • auf Wunsch: Organisation von Alternativ-/Rahmenprogramm

*Mindestvoraussetzung für Streckenflüge ist die bestandene B-Theorieprüfung.

nicht im Preis enthalten: Start- und Landeplatzgebühr (pro Gelände und Tag ca. 5 €), Unterkunft (über uns buchbar) und Verpflegung

XC-Special Slowenien - Preise
Papillon Slowenien-Streckenflugseminar Preis
XC-Special: Slowenien-Streckenflugseminar
inkl. der oben genannten Leistungen
590 €
Papillon Stammkunden
(ab der 2. Teilnahme an einer Papillon-Reise)
inkl. der oben genannten Leistungen
nur 540 €
optional: An-/Abreise Wasserkuppe-Slowenien zum Selbstkostenpreis 110 €

Alternativ kannst du dich auch per E-Mail, per Fax (06654 - 82 96) oder per Post anmelden. Unsere Adresse: Papillon Flugschulen, Wasserkuppe 46, 36129 Gersfeld.

Bei Fragen zur Anmeldung erreichst du das Flugschul-Büroteam täglich zwischen 9 und 18 Uhr unter Tel. 06654 - 75 48.

Fragen und Antworten zur Slowenien-Flugwoche

Für welche Piloten sind die Slowenien-Wochen geeignet?

Slowenien-Flugwoche (Kurskürzel FS)

Voraussetzung für die Teilnahme an einer Slowenien-Flugwoche ist die A-Lizenz (Österreich: Paragleiterschein).

Zum Fliegen im Ausland solltest du generell die IPPI-Card dabei haben, die du beim DHV bestellen kannst.

Weitere Voraussetzung ist selbständiges Landen, allerdings sind die Landeplätze riesig und das Landen dementsprechend unkompliziert. Somit sind die Slowenien-Wochen auch für Hobby- und Genusspiloten geeignet, die selbständig landen können.

Slowenien-Streckenflugwoche (Kurskürzel FSX)

Voraussetzung für die Teilnahme am einer XC-Flugwoche ist zusätzlich noch die B-Lizenz (Unbeschränkter Luftfahrerschein) oder zumindest die B-Theorie.

Außerdem erforderlich: Ein aktiver Flugstil, Thermikerfahrung (zum Beispiel aus einem Thermik-Technik-Training), Routine bei (Rückwärts-)Start und Landung, auch bei etwas anspruchsvolleren Bedingungen sowie ein GPS-fähiges Gerät zur Positionsbestimmung.

Wie läuft die Zimmerbuchung?

Wir wohnen in Doppelzimmern, auf Wunsch können auch Einzelzimmer gebucht werden. Das Frühstücksbuffet ist im Übernachtungspreis (etwa 40 Euro pro Nacht und Person im Einzelzimmer, 30 Euro pro Nacht und Person im Doppelzimmer) enthalten.

Um deine Zimmerbuchung kümmern wir uns: Gib bei deiner Anmeldung einfach deinen Zimmerwunsch (Einzel- oder Doppelzimmer) an und wir buchen dein Zimmer direkt beim Vermieter.

Dieser Service ist für dich kostenlos, für Unterkunft und Verpflegung zahlst du dann direkt vor Ort. 

Wie ist die Verpflegung organisiert?

Das gastronomische Angebot der Region ist hervorragend. Besonders Freunde der mediterranen Küche kommen hier voll auf ihre Kosten. Deine Guides wissen ganz genau, wo man gut und preiswert isst und welche Touristenfallen man eher meiden sollte.

Im Übernachtungspreis ist ein reichhaltiges Frühstücksbuffet schon enthalten. Mit Pausensnacks und mit Getränken für den Flugtag kannst du dich im Supermarkt eindecken. Abends gehen wir in der Regel gemeinsam zum Essen.

 

Kann man auch mit dem Wohnmobil anreisen?

An der Unterkunft steht auch ein Wohnmobil-Stellplatz zur Verfügung (10 EUR pro Person und Nacht inkl. Kurtaxe, Frühstück 6,50 EUR pro Person und 3,50 EUR Strompauschale, Stand 2014).

Wie ist das Wetter in Slowenien?

Durch die Nähe zum Meer herrschen hier oft laminare Winde. Dadurch gibt's großflächige Thermik genauso wie beste Bedingungen für stundenlange Soaringflüge. Die Tallage ermöglicht auch Hobby- und Genusspiloten kilometerlange Streckenflüge.

In den Berglagen kann noch Schnee liegen, während es in den Tälern schon 20°C hat. Somit sind ein Fliegeroverall, Fliegerhandschuhe und eine Sonnenbrille zu empfehlen.

Im Sommer gehört auch eine Badehose ins Gurtzeug: Nichts ist nach einem Flug erfrischender als eine Abkühlung in der kristallklaren Soca, Europas sauberstem Fluss!

Wann sollte ich mich anmelden?

Die Papillon Slowenienflugwochen sind sehr beliebt und oft schon frühzeitig ausgebucht. Außerdem ist die Teilnehmerzahl pro Woche begrenzt. Deshalb empfehlen wir dir eine möglichst frühe Anmeldung.

Feedback zu XC-Seminaren Slowenien

Stefan zur Slowenien-XC-Woche FSX39.15:
...aber auch um 4 Stunden und länger auf Strecke zu gehen

Ich wüsste nicht, was man aus Sicht von Nobbi und Hauke hätte besser machen können. Sie haben uns bei gegebener Wetterlage (viel Wind und nicht gerade wenig Regen) an drei Tagen in die Luft gebracht und auch an den anderen Tagen konnte man eine Menge für sich mitnehmen.

Die Flüge vom Kobala zum Stol sind natürlich immer wieder grandios und das Fluggebiet ist einfach Spitze. Super geeignet für die ersten Flüge zu benachbarten Hügeln aber auch um 4 Stunden und länger auf Strecke zu gehen.  

Mit Nobbi und Hauke würde ich jederzeit wieder eine Reise machen. Da wäre es fast egal, wo die Reise hin geht. Die Beiden sind ein tolles Team, mit dem man immer jede Menge Spaß haben und dabei auch noch was lernen kann.

Großes Lob auch an Sabine und Wolfgang. Das Essen war wieder mal alle erste Sahne! Viele Grüße aus dem sonnigen, aber sehr windigen Saarbrücken - Stefan

Eberhardt zur Slowenien-XC-Woche FSX39.15:
Ein bleibender Eindruck entstand...

EberhardtDie menschliche Betreuung war sehr persönlich, weil der Ausbildungs- und Ertfahrungsstand sehr unterschiedlich war. Dank guter Hinweise konnte ich meinen ersten Streckenflug (über 25 km) machen. Die Thermiktechnik wurde sehr genau und individuell beobachtet und wertvolle Hinweise gegeben.

Die Meteorologie-Stunden (fast ein Tag) durch Nobbi war außergewöhnlich informativ und nützlich, weil auf Zusammenhänge hingewiesen wurde, die bei ähnlichen Veranstaltungen gelegentlich vereinfacht dargestellt wurden.

Ein bleibender Eindruck entstand auch durch die spezielle Landschaft der julischen Alpen und des Vorgebirges Richtung Adria.  - Eberhardt

Klaus zur Slowenien-XC-Woche FSXC39.15:
Ich war wie immer top zufrieden...

Ich war wie immer top zufrieden und habe meine Kenntnisse sowohl in Theorie und auch der Flugpraxis verbessern können - mein Fazit - dabei sein ist (fast) alles. - Klaus

Kerstin zum XC-Slowenien-Seminar FSX39.13:
Danke nochmals für die hervorragend organisierte und durchgeführte Flugwoche...

Hallo zusammen,

ich habe letzte Woche am diesjährigen XC-Seminar in Slowenien teilgenommen und möchte mich auf diesem Weg für all das Schöne, Erlebte und Gelernte bei Nobbi und Hauke sehr herzlich bedanken.

Der Aufbau des Kurses, die Auswahl der Fluggebiete und anschliessenden Flugaufgaben waren sehr gut organisiert, vorbereitet und durchdacht. Das Flugwetter war leider nicht so prächtig um lange Strecken zu fliegen, aber für den Einstieg hat es gereicht und dank der sehr guten Theoriestunden kann ich darauf aufbauen. Profitiert habe ich ausserdem von unzähligen Tips rund um Start und Landung. Auch die Funkbetreuung in der Luft hätte besser nicht sein können.

Auch die Unterkunft bei Sabine und Wolfgang (wo ich vor 3 Jahren schon einmal schlafen durfte) ist immer wieder empfehlenswert und grosses Lob für Sabines Kochkünste. Besonders hervorzuheben ist die Forelle aus der Soca, welche uns zusammen mit dem fantastischen Kartoffelsalat sehr geschmeckt hat.

Neben der fliegerischen Weiterbildung hat sich mein nicht fliegerischer Horizont ebenfalls sehr erweitert: lernte ich doch zusammen mit anderen Teilnehmern dank Nobbi wieviel Spass es macht sich gegenseitig zu erschiessen und zu duellieren (Bäng!!) - es wurden Tränen gelacht...

Außerdem weiss ich seit letzter Woche was es bedeutet, wenn jemand "unterheferig" ist und entschieden uns, dass das Wort "Inversionsbewölkung - bääääh" das Unwort der Woche war.

Danke nochmals für die hervorragend organisierte und durchgeführte Flugwoche, ich werde sicher einmal wiederkommen und diesen Kurs sehr gerne weiter empfehlen!

E liebe Gruess us em Bärner Oberland,

Kerstin

Stefan zum XC-Seminar Slowenien:
...hab ich die Rennstrecke vom Kobala zum Stol sehr gut kennengelernt

Hallo,

bei dem Streckenflugseminar hab ich die Rennstrecke vom Kobala zum Stol sehr gut kennengelernt. Die Betreuung von den Fluglehrern Hauke und Nobbi war super. Hauke hat am Startberg Tipps gegeben und Nobbi war meist mit in der Luft und konnte so auf der Strecke noch Ratschläge per Funk geben.

Vor allem die nachträgliche GPS-Track Analyse und der Vergleich mit der eigenen Flugroute hat gut gezeigt an welcher Stelle man es hätte besser machen können. In dieser Woche hab ich vieles gelernt und es hat mir sehr gut gefallen.

Ich würde mich freuen, wenn Papillon weitere Streckenflugwochen anbietet. Da bei den "normalen" Flugwochen meist große Erfahrungsunterschiede der Piloten vorhanden sind, ist es dort oft schwierig, es allen Leuten recht zu machen.


Für Piloten, die schon den B-Schein haben, ist so ein Streckflugseminar die beste Möglichkeit zur Weiterbildung...

Gruß
Stefan