Oberitalien: Meduno

Meduno ist auf den ersten Blick ein verschlafenes Dorf in Oberitalien, zwischen Udine und Pordenone. Der Monte Valinis, die erste Erhebung nördlich der Poebene, wird optimal vom Wind angeströmt und lockt mit einer kilometerlangen, 700 Meter hohen Kante.

Fliegen

Monika „Moni“ Eller
Moni Eller

Das Bergprofil ist ideal, hier kann Soaring- und Thermikfliegen trainiert werden. Für Fortgeschrittene ist auch ein Toplanding kein Problem. Hier gibt es große Wiesenflächen, um zu starten, zwischendurch Top-zu-landen und nach "touch and go" am Fuße des Monte Valinis wieder elegant zu landen.

Die Auffahrt zum Startplatz wird bequem von unseren Shuttelbussen organisiert. Moni kennt sich auch in der Umgebung sehr gut aus und so kann es auch sein, dass kurzfristig ein Tagesausflug auch nach Slowenien zum Fliegen am Lijak oder in das Socatal geplant wird.

Empfehlung

Die Meduno-Flugwoche eignet sich für Piloten ab A-Lizenz, die etwas Thermikerfahrung (wie etwa aus einem Thermik-Technik-Training oder etwa 20 Flügen) mitbringen und Groundhandling (wie etwa in einem Groundhandling- oder Rückwärtsstarttraining) beherrschen.

Anreise

Wir empfehlen die Anreise mit uns im Shuttlebus ab/an Stubai.

Wer privat anreist, kann auf der Papillon Mitfahrerzentrale eine Mitfahrgelegenheit anbieten oder suchen.

Unterkunft und Verpflegung

Albergo Belvedere

Für unseren Meduno-Flugurlaub wohnen wir in einem tollen Hotel, das nur 10 Fahrminuten vom Fluggebiet entfernt liegt:

Albergo Ristorante Belvedere
Via Odorico, 54
33094 Sequals (Pn)

www.albelvedere.it 

Das gemütliche Haus bietet ein sehr gutes Frühstückbuffet, 4-Gang-Abendessen und tollen hauseigenen Pool. Moni hat für unsere Gruppen Sonderpreise ausgehandelt:

  • Übernachtung im Doppelzimmer inkl. Halbpension: 59 €
  • Übernachtung im Einzelzimmer inkl. Halbpension: 70 €

Die Zimmerbuchung übernimmt Moni für die gesamte Gruppe.

Qualifikation Empfehlung Voraussetzung
A-Lizenz  
nur für Streckenflüge: mind. B-Theorie  
Thermikerfahrung  
selbständig Starten (Rückwärts-Aufziehen)  
Vario/GPS  
Funkgerät (PMR)  

Leistungen

  • Kursleitung durch ortskundige DHV-Skyperformance-Trainer und Fluglehrer
  • Thermiktraining mit Fluglehrer und Funkunterstützung (Skyperformance-Standard)
  • Soaring- und Toplandetraining mit Fluglehrer und Funkunterstützung (Skyperformance-Standard)
  • Streckenflugmöglichkeit*
  • Videoanalyse
  • Geländebriefing
  • Meteorologiebriefings

*Voraussetzung für Streckenflüge ist mind. die B-Theorie

nicht im Preis enthalten: Hotel und Verpflegung; Bergfahrten (ca. 10 Euro pro Auffahrt), ggf. Eintrittsgelder bei Alternativ-Angeboten

Flugwoche Meduno - Preise
Italien: Meduno Preis
Meduno-Flugwoche
inkl. der oben genannten Leistungen
490 €
Papillon Stammkunden
(ab der 2. Teilnahme an einer Papillon-Reise) [?]
inkl. der oben genannten Leistungen
nur 440 €
optional: An-/Abreise ab Stubai, zum Selbstkostenpreis 80 €

Alternativ kannst du dich auch per E-Mail, per Fax (06654 - 82 96) oder per Post anmelden. Unsere Adresse: Papillon Flugschulen, Wasserkuppe 46, 36129 Gersfeld.

Bei Fragen zur Anmeldung erreichst du das Flugschul-Büroteam täglich zwischen 9 und 18 Uhr unter Tel. 06654 - 75 48.

Feedback zu Meduno-Flugwochen

Thomas zur Meduno-Flugwoche FME22.16:
Dort durften wir 3 Tage lang das erleben, wovon wir aufgrund der aktuellen Wetterlage kaum zu träumen gewagt hätten: Fliegen, Fliegen und nochmal Fliegen...

Einmal mehr hat Moni uns mit unvergleichlichem Wetter-Gespür, Spontanität, Flexibilität und Organisationstalent davor bewahrt wie vermutlich fast alle anderen Gleitschirmpiloten zur Zeit unserer Reise frustriert in den Alpen im Regen festzusitzen. Im Gegenteil, es sollte eine tolle Flugreise werden!

Nach gelungenem Auftakt in Meduno, dem planmäßigem Fluggebiet, war dort für die weiteren Tage kein Flugwetter angesagt. Deshalb zog unsere kleine, aber feine Fliegerkarawane bereitwillig mit Moni, Kuno und Manni nach Istrien (Kroatien) weiter. Dort durften wir 3 Tage lang das erleben, wovon wir aufgrund der aktuellen Wetterlage kaum zu träumen gewagt hätten: Fliegen, Fliegen und nochmal Fliegen; und zwar mit allem was man sich so vorstellen kann: lange Flüge, weite Flüge, hohe Flüge, mit Thermik unterstützt immer wieder mit Blick auf die Adria, Soaringflüge, Toplandings, Vorwärts- und Rückwärtsstarts bei allen möglichen und (fast) unmöglichen Windstärken und natürlich sicheren Landungen mit obligatorischen Landebieren.

Die letzten beiden Tage der Reise hatten wir bzw. diverse Wetter-Apps schon fast zum Fliegen abgeschrieben, da gelang Moni nochmal ein Genie-Streich. Den einzig wirklich "unfliegbaren" Tag nutzen wir für einen Bummel durch das Küstenstädtchen Porec und zur Rückreise nach Meduno.

Der letzte Tag sollte sich dann zum "Hammertag" entwickeln. In Meduno konnten wir den ganzen Tag, komplett alleine am Berg (nur unsere Gruppe!) soviel fliegen und solange oben bleiben, wie wir wollten. Scheinbar hatten alle anderen Flieger aufgrund des Wetters und ihres Frusts der Vortage auch diesen Tag bereits abgehakt. Am Ende waren wir vollkommen "Flug-satt".

Beim letzten Flug kamen alle mit angelegten Ohren sogar absichtlich früher herunter. Für die drei Teilnehmer mit frisch bestandener B-Lizenz Theorie ließ es sich während der Woche gar nicht vermeiden, den Streckenflug zum erfolgreichen Abschluss der B-Lizenz zu absolvieren.

Wie schon so oft am Ende von Monis Flugreisen fuhren wir mit reichlich tollen Flugerlebnissen im Gepäck nach Hause und fragen uns heute immernoch: Ist das zu toppen? Wir werden es bestimmt so bald wie möglich wieder versuchen.

Moni, Kuno und Manni - Euch allen Danke für die tolle Reise und Unterstützung in der Woche
Bis zum nächsten Mal
Thomas

Christian zur Meduno-Flugwoche FME22.16:
...hatten wir den Berg für uns alleine, bis uns der Ruf des Landebiers am frühen Abend übermannte...

Das Unwettertief Elvira gab dem Moni-Shuttle genügend Rückenwind auf seiner Kuno-betriebenen Fahrt vom Stubaital durch die spektakuläre Bergwelt der Dolomiten in Richtung Meduno. Zwei wunderbare Stunden des gemütlichen Abendsoarings am Monte Valinis mit vielen anderen Schlechtwetter-Flüchtlingen machten uns Teilnehmern klar, dass soeben unser Flugurlaub begann.

Angetrieben vom Nachfolgetief Friederike zog das Moni-Shuttle weiter Richtung Kroatien, wo herrliche Soaring- und Thermikflüge auf uns warteten. Bevor wir jedoch die Luft von Brest und Buzet unsicher machen konnten, sorgte das sogenannte „Haudichraus“ in die teilweise heftige Brise in Kantennähe für kurzfristigen Puls. Unter professioneller Anleitung durch Moni hauten wir uns im Ruckzuck-Verfahren raus (Pinkeln – Beten – Starten) und machten uns auf Strecke.

Gerade als uns das schlechte Wetter einholen wollte schlugen wir, angeleitet durch Monis Wetter-Hexen-Intuition, einen Haken und fuhren zurück nach Meduno. Da alle anderen Piloten bereits die Hoffnung auf Wetterbesserung aufgaben, hatten wir den Berg bei milden Flugbedingungen den ganzen Tag für uns alleine und nutzten diese tolle Gelegenheit bis uns der Ruf des Landebiers am frühen Abend übermannte.

Prost und vielen Dank für die unvergessliche Meduno-Kroatien-Meduno Woche an Moni, Kuno, alle Teilnehmer und Renate!

Christian die Möhre

Wolfgang zur Medunoflugwoche FME22.16:
Vielen Dank für die wunderschöne Flugwoche und die wie immer supertolle Betreuung durch Moni und Kuno

Vielen Dank für die wunderschöne Flugwoche und die wie immer supertolle Betreuung durch Moni und Kuno. Beim Blick auf die Wetterkarte war die Woche eigentlich schon gelaufen, denn Gewitter, Starkregen und entsprechender Wind ließen nicht auf tolle Flüge mit insgesamt deutlich mehr als 10 Stunden Airtime schließen.

Monis Insiderwissen hat uns dann über einen Slowenien- Kurztrip nach Kroatien geführt und wir haben dem Wetter ein Schnippchen geschlagen. Die Woche war gerettet.

3 B- Schein Anwärter konnten sogar Ihren Prüfungsflug machen. Unterkünfte, Essen und Kollegen auch alles super. Gerne wieder!!!

Danke für Alles und machs gut, aber nicht zu oft……

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Wolfgang Stoy

*Die Hotelbilder zeigen das bevorzugte Hotel Albergo-Ristorante Belvedere. Unterkunft und Verpflegung sind nicht im Reisepreis enthalten.