Italien: Castelluccio

Das Paradies für Gleitschirmflieger liegt in Umbrien, in der Nähe von Norcia.

Die Gegend um Castelluccio ist Teil des Nationalparks "Sibillinische Berge" und das Dorf selbst liegt auf einem kleinen Hügel etwa 1250m über dem Meeresspiegel. Es wird von hohen Bergen umringt, die teilweise bis auf eine Höhe von 2500m aufragen.

Die traumhafte Hochebene (Piano piccolo und Piano grande) mit ihren sanften Hügeln bietet ein ideales Gelände für Soaringflüge, Thermikflüge und für Groundhandling.

Nur unweit davon befindet sich Sarnano. Der Monte Cucco ist ein ausgezeichnetes Trainingsgebiet, Pian di Monte und Sella del Culumeo eignen sich hervorragend für Toplandungen.

Fliegen

Monika „Moni“ Eller
Moni Eller

In Castelluccio ist 100%iger Flugspaß garantiert: Das einfache Gelände, ideal geneigte Wiesenhänge, große Startplätze mit direkter Sicht zu den hindernisfreien Landeplätzen...

Auf dem Programm stehen neben Groundhandling, Rückwärtsstart- und Top-Landing-Training auch Thermik- und Soaringflüge mit Funkbetreuung.

Auf dem Rückweg steigen wir noch für zwei Nächte in Bassano ab, wo wir gemeinsam am weltberühmten Fliegerberg Monte Grappa fliegen.

Geplanter Reiseverlauf

24.9.16: Abfahrt 7 Uhr Shuttle ab Stubaital
25.9.16 - 29.9.16: Fliegen und Trainieren in Castelluccio, am 29. Rückfahrt bis Bassano
29.9.16 - 1.10.16: Fliegen am Monte Grappa / Bassano, am Samstag nach dem Frühstück Rückfahrt ins Stubai.

Empfehlung

Die Castelluccio-Flugwochen eigenen sich für alle Piloten/innen mit Paragleiterschein oder A-Lizenz. Das schulungstaugliche Gelände eignet sich auch ideal, um Groundhandling und Rückwärtsstart unter professioneller Anleitung zu perfektionieren.

Anreise

Wir empfehlen die Anreise mit unserem Shuttle-Bus ab Stubai. Wer schon am Vorabend anreist, kann sich zum Beispiel im Hotel Alpenstolz einquartieren.

Infos für Selbstanreisende und Mitfahrende nach Castelluccio:

  • 7.00 Uhr Abfahrt im Stubaital
    15.00 - 16.00 Uhr Ankunft/Check-In und Briefing in der Unterkunft
    19.30 Uhr Abendessen
  • Rückreise: nach dem Morgenflug, Ankunft im Stubaital ca. 17-18.00 Uhr

Auf dem Rückweg legen wir noch einen Zwischenstopp (zwei Nächte) in Bassano ein und fliegen am weltberühmten Fliegerberg Monte Grappa.

Unterkunft und Verpflegung

Unterkunft:
Moni bucht bei Angabe eines Zimmerwunsches deine Unterkunft.

Wir wohnen in Castelluccio in einem sehr schönen Appartementhaus. Die großzügigen Appartements (ca. 60 m²) bieten genügend Freiraum für 2-4 Personen. Sie verfügen über zwei große separate Betten in Wohn- und Schlafzimmer sowie über eine Küche und Dusche/WC.

Verpflegung:
Preis pro Person im Zweierappartment 54 € inkl. Halbpension

Einzelappartements sind ebenfalls im Nebenhaus mit einem Aufpreis von 15 € pro Tag möglich.

Rodolfo Bertoni
La Vall delle Aqule di Bertoni Enrico
Via del Pian Perduto
06046 Castellucio di Norgia (PG)

An unserem Standort in Castelluccio besteht keine Möglichkeit zum Campen.

Weitere Freizeitmöglichkeiten

Direkt am Landeplatz besteht die Möglichkeit Reittouren über die Hochebene Castelluccios zu führen. Die Region hat viele kulinarische Spezialitäten wie Linsen und Trüffel zu bieten.

Qualifikation Empfehlung Voraussetzung
A-Lizenz  
nur für Streckenflüge: mind. B-Theorie  
Thermikerfahrung  
selbständig Starten (Rückwärts-Aufziehen)  
Vario/GPS  

Leistungen

  • Thermiktraining mit Fluglehrer und Funkunterstützung
  • Soaring- und Groundhandlingtraining mit Fluglehrer und Funkunterstützung
  • Techniktraining mit Fluglehrer und Funkunterstätzung
  • Streckenflugtraining mit Fluglehrer und Funkunterstützung* 
  • Tägliches Meteorologiebriefing
  • Kursleitung durch ortskundige DHV-Skyperformance-Trainer und Fluglehrer
  • Geländebriefings 
  • Videoanalysen
  • Start- und Landeplatzgebühr
  • auf Wunsch: Organisation von Alternativ-/Rahmenprogramm

*Voraussetzung für Streckenflüge ist die bestandene B-Theorieprüfung

nicht im Preis enthalten: Bergfahrten (Seilbahn, Taxi oder eigene Busse, ca. 10-20 € pro Tag), Unterkunft und Verpflegung 

Flugwoche Castelluccio - Preise
Italien: Castelluccio Preis
Castelluccio-Flugwoche
inkl. der oben genannten Leistungen
490 €
Papillon Stammkunden
(ab der 2. Teilnahme an einer Papillon-Reise) [?]
inkl. der oben genannten Leistungen
nur 440 €
optional: An-/Abreise ab Stubai, zum Selbstkostenpreis 140 €

Alternativ kannst du dich auch per E-Mail, per Fax (06654 - 82 96) oder per Post anmelden. Unsere Adresse: Papillon Flugschulen, Wasserkuppe 46, 36129 Gersfeld.

Bei Fragen zur Anmeldung erreichst du das Flugschul-Büroteam täglich zwischen 9 und 18 Uhr unter Tel. 06654 - 75 48.

Fragen und Antworten zur Castelluccio-Flugwoche

Wie wichtig, bzw. verbindlich ist es, am Abreisetag in Stubai vor Ort zu sein?

Abfahrt ist am Sonntag um 7 Uhr im Stubaital am APC Flugcenter. Bitte halte diesen Termin im Interesse einer rechtzeitigen Abfahrt verbindlich ein!

Was sollte ich beim Packen beachten?

In Castelluccio solltest du immer windfeste und warme Kleidung dabei haben. Wir empfehlen einen Flugoverall, Fliegerhandschuhe, festes Schuhwerk, ggf. Sturmhaube und Sonnenbrille. Das alles bekommst du bei GLEITSCHIRM-DIREKT.DE

Wer organisiert die Unterkunft? Gibt es eine Unterkunftsempfehlung?

Wenn du bei deiner Buchung den Zimmerwunsch angibst, bucht Moni für dich ein Doppel- bzw. auf Wunsch und gegen einen kleinen Aufpreis ein Einzelzimmer - jeweils zum Spezialtarif für Papillon-Pilotinnen und Piloten.

Feedback zu Castelluccio-Flugwochen

Castelluccio Reisebericht 2014:
"Castelluccio Flugwallfahrt und Pasta Massaker"

Am Sonntag bereits um 7.00 Uhr trafen sich diejenigen in Neustift, die bequem und entspannt im Shuttle nach Castelluccio mit Manni, Egbert und Moni fahren wollten. Pünktlich trafen wir nach mehreren kleinen Cappuccinopausen und einem Standspaziergang in Rimini um 17.00 Uhr in Castelluccio ein. Dort warteten auch schon die Restlichen unserer bunten Gruppe. Da Moni die Zimmereinteilung schon vorab mit Rudolfo organisiert war, konnten alle 16 Piloten und 3 Trainer in ihre Zimmer einchecken.

Ja, das Wetter war so herrlich, dass wir uns gleich einen Flug von Fontanille mit null[ Wind gaben. Nach dem Flug waren alle wirklich in Castelluccio angekommen und freuten sich auf das Abendessen. Dort erwartete uns eine bodenständige und abwechslungsreiche Küche mit 4 und mehr Gängen. Angefangen mit Linsensuppe, Käseplatte, Wildschweinsalami, Trüffelravioli, Pasta und nochmals Pasta, Salat, Gemüse und dann noch von Lamm– bis Ziege, lecker gekocht von Rami und von der freundlichen Maria mit Humor serviert. Gratis beim Menü dabei waren Kaffee und Grappa, von dem manche nicht genug bekommen konnten. Manchmal wurde es beim Fliegen länger und ob geduscht oder nicht geduscht - beim Abendessen wurden alle fix statt!

Bis Mittwoch konnte man unsere Schirme fast an allen Hügeln sehen, bei dem super Flugwetter und perfekten Wind verzichteten wir auf Groundhandling.

Unsere Fahrzeuge waren des öfteren ganz auf den Gipfeln zu sehen, die Extrem-Belastung für Auto und Fahrer wurde jedoch im Anschluss mit herrlichen Flügen belohnt. Dieses Jahr war der Wind wieder außergewöhnlich gnädig bis da die Wetterprognosen sagte, ab Donnerstag Süditalientief! Ja, da checkten wir kurzer Hand aus. Doch bevor die Reise nach Bassano ging genossen wir die 2 Flüge vom Refugio Richtung San Pelegrini und um wieter nach Assisi zu Fahren und dort noch zwei Flügen vom Monte Subasio zu machen. Bei der Rückfahrt genossen wir mit Spritz Aperol noch einen kurzen gemütlichen Abendbummel durch Norcia.

Michel zur Castelluccio-Flugwoche FL37.13:
...eine sehr intensive und ausgefüllte Flug- und Wanderwoche:-)

Liebe Moni,


ich bin wieder gut zuhause gelandet!

[...] Es war eine sehr intensive und ausgefüllte Flug- und Wanderwoche:-)  in der so ganz besonderen Landschaft des Piano Grande und mit einer tollen Gruppe.

Wie immer konntest Du nichts für die drei 'W', also für Wetter, Wind und Wartezeiten. Aber Du warst verantwortlich für die immer passende Auswahl der Startplätze, die Du mit viel Einsatz und der Hilfe von Pepeijn, Manni und Otti bereits am frühen Morgen mit viel Energie für uns ausgekundschaftet hattest! Danke also für Dein wieder einmal perfektes Guiding!

Du hast uns zu so vielen verschiedenen Startplätzen gebracht und dort wieder jedem mit viel Geduld Tipps und Tricks zur richtigen Start- und Flugtechnik vermittelt.

Es ist nicht leicht einen solchen 'Sack voll Flöhe' mit ganz unterschiedlichen Stärken und Schwächen beisammen zu halten, aber auch das ist Dir wieder voll gelungen vom Frühstück bis in die (tiefe) Nacht hinein!

Hab' Dank für alles, auch für die Fotos und den Bericht, die Du bereits gepostet hast.
Im Anhang schicke ich Dir einige meiner Bilder mit Motiven, die ich bei Deinen nicht gefunden habe.

Ich grüße Dich herzlich und freu' mich darauf, Dich wieder zu sehen!

Alles Liebe!
Michel

Castelluccio Reisebericht 2013:
Die "Alien Funghi Flyer" mit Moni in Castelluccio

Am Sonntag bereits um 7.00 Uhr trafen sich diejenigen in Neustift, die bequem und entspannt im Shuttle nach Castelluccio mit Manni, Moni und Pepeijn fahren wollten. Am Gardasee holten wir noch Otti ab, zur Unterstützung.
Pünktlich trafen wir nach mehreren kleinen Cappuccinopausen um 16.00 Uhr in Castelluccio ein. Dort warteten auch schon die Restlichen unserer bunten Gruppe. 

Da die Zimmereinteilung schon vorab mit Rudolfo organisiert war, konnten alle 16 Piloten und 4 Trainer in ihre Zimmer einchecken. Die „ Honeymoon Suite“ war wieder für Simone und Micha reserviert, diesmal ohne
rote Rosen  :-/

Im Anschluss fuhren wir schon mit beiden Bussen zur Landeplatzbesichtigung. Doch die Regentropfen hielten unseren Enthusiasmus im Zaum, sonst hätten wir gleich unsere Schirme ausgepackt. So gingen wir zur Vorstellungsrunde mit Prosecco über. Dann weihten wir noch den neuen Multi Media Raum und Bar von Rodolfo ein

und Moni zeigte uns noch ein, zwei Videos mit Tipps zum Thermikfliegen und Soaring. Nach so viel Theorie waren alle hungrig und es ging ab zu „Sibilli“.

Dort erwartete uns eine bodenständige und abwechslungsreiche Küche mit 4 Gängen. Angefangen mit Linsensuppe, Käseplatte, Wildschweinsalami, Trüffelravioli, Salat, Gemüse und dann noch von Lamm – bis Ziege, lecker gekocht und von Rami und von der freundlichen Maria mit Humor serviert. Gratis beim Menü dabei waren Kaffee und Grappa, von dem manche nicht genug bekommen konnten. Manchmal wurde es beim Fliegen länger und ob geduscht oder nicht geduscht - beim Abendessen wurden alle statt!

Donnerstag war unser Castelluccio Safari Tag, wir lüfteten unser Schirme und zogen sie rückwärts an 4  verschiedenen Startplätzen auf. Fliegen. Pepeijn machte dabei seine X-Alps Groundhandling Safari quer über das Piano Grande.

weiterlesen...